Die Hernienchirurgie hat die letzten 15 Jahre vor allem von der Entwicklung neuer implantierbarer Materialien in Kombination mit schonenden Operationsmethoden profitiert und die Entwicklung geht weiter.

Narbenhernie (Narbenbruch)

Eine Narbenhernie ist eine meist schmerzhafte oder störende Lücke der inneren Bauchwand im Narbenbereich, die oft erst Jahre nach einer Operation auftritt.
Sie lässt sich heute durch die schonenden Methoden der modernen minimal invasiven Chirurgie in Kombination mit neu entwickelten Netzen schmerzarm mit dauerhaftem Erfolg verschließen. Die Netze werden minimal-invasiv in der IPOM (Intra-Peritoneal-Onlay-Mesh) Technik laparoskopisch oder mit der klassischen Schnitttechnik eingebracht. Der Aufenthalt in der Klinik beträgt wenige Tage.
Die Zeit der Arbeitsunfähigkeit ist abhängig von der Größe des Bruches.

Incisional Hernia